Zur Geschichte unseres Tanzsportclubs


Im November 1961 wurde der Tanzkreis „Rhythmus der Freude“ Naumburg aus der
Taufe gehoben. Der Club ging aus einem Fortgeschrittenenkurs der Tanzschule von
Mathilde Döring hervor. Von Beginn an standen Geselligkeit und Freude am Tanzen
im Vordergrund, und stets gab es bei uns eine gute Mischung aus Jung und noch
Jünger: Ein Gesellschaftskreis, der vorwiegend aus Ehepaaren bestand, widmete sich
dem Tanzen als Freizeitvergnügen, und eine Jugendgruppe verschrieb sich diesem
schönen Sport im Turnierbetrieb.
1974 wurde mit einer großangelegten Werbeaktion in Naumburgs Schulen eine
Kindertanzgruppe ins Leben gerufen, aus der nach Jahren fleißigen Trainings einige
im DDR-Maßstab erfolgreiche Turnierpaare hervorgingen.
Viele Veranstaltungen in und um Naumburg wurden durch Schautanzdarbietungen
bereichert, die einerseits den Bekanntheitsgrad des Clubs steigerten und andererseits
bei zahlreichen Feierlichkeiten für gelungene Höhepunkte sorgten.
Auch die Geselligkeit innerhalb des Clubs stand stets im Fokus: von Faschings- und
Weihnachtsfeiern über Sommerwanderungen bis hin zu Trainingslagern im In- und
Ausland war alles dabei, was unseren Zusammenhalt und Teamgeist förderte. Und
der war auch notwendig, brauchten doch die Tanzturniere bis hin zu
Meisterschaften, die in Naumburg stattfanden, jede Menge helfende Hände. Aber
auch die regelmäßigen Bälle, die unser Club in Naumburg und später in Bad Kösen
durchführte, waren beim tanzbegeisterten Publikum weithin beliebt.
War die Existenz als Tanzsportclub in der DDR schon nicht einfach, wurden die
Bedingungen unter dem Stern der Marktwirtschaft noch schwieriger. Und auch
unser Tanzsportclub musste einige Lektionen lernen, um unter den neuen
Bedingungen weiter zu bestehen. Aber wir haben es geschafft – auch dank der Hilfe
unseres befreundeten Tanzclubs Schwarz-Gelb Aachen, mit dem uns seit 1990 eine
enge Partnerschaft verbindet. Höhepunkt dieser Zusammenarbeit war sicher die
Unterstützung bei der Gründung und Ausbildung einer der ersten Formationen in
den neuen Bundesländern.
Auch in Zukunft möchten wir den Tanz als eine sehr attraktive und ästhetische Form
sportlicher wie auch geselliger Freizeitbeschäftigung pflegen. Wir sind bemüht,
bewährte Traditionen fortzusetzen und auch weiterhin unseren festen Platz in der
Naumburger Kultur- und Sportszene zu erhalten – vielleicht gemeinsam mit Ihnen?